SV Heftrich - SV 1934 Hallgarten 2:3 (1:1)
Saison 2016/2017: Sonntag, 21. August 2016

2. Sieg im 2. Spiel

Nach dem Auftaktsieg musste der SVH zum ambitionierten SV Heftrich reisen. Gegenüber der ersten Partie rückte Timo Kliemt für den angeschlagenen David Fenkl ins Team. Die Gastgeber begannen druckvoll und versuchten direkt zu zeigen, wer der Herr im Haus ist. Den ersten Aufreger gab es dann aber auf der anderen Seite. Der Heftricher Torhüter ließ einen harmlosen Schuss zur Mitte abprallen und Michael Browne drückte den Ball per Kopf über die Linie. Der Torhüter versuchte noch zu retten, kam aber zu spät. Zur Überraschung aller gab der Schiedsrichter den Treffer allerdings nicht und entschied auf Foul von Browne.  Es sollte nicht der letzte fragwürdige Pfiff des Spielleiters bleiben. In der Folge versuchte Heftrich weiter Druck zu machen. Die Gäste standen aber in der Defensive gut und ließen außer zwei Distanzschüsse nichts zu. Nach vorne ergab sich die ein oder andere Konterchance, doch ergab sich auch hierraus nur wenig gute Chancen. So war es schließlich ein Standard, der die Führung für Heftrich brachte. Einen Eckball konnte ein Heftricher am langen Pfosten nach hinten legen und sein Teamkamerad  unbedrängt einschieben. Der SVH ließ sich davon aber nicht beirren und bekam nur 5 Minuten später die Chance zum Ausgleich. Christopher Hofmann wurde an der Strafraumgrenze zu Boden gedrückt und es gab Elfmeter. Timo Kliemt scheiterte zunächst am Torhüter, konnte aber den Nachschuss versenken. Doch die Freude hielt wieder nur kurz, da der Schiedsrichter auch diesen Treffer nicht gab, da ein Spieler zu früh in den Sechzehner gelaufen sei. So trat Kliemt noch einmal an und dieses Mal zählte sein Treffer. Es gab nun noch gute Gelegenheiten auf beiden Seiten. Die größte vergab Heftrich, das mit einem Elfmeter an Marc Bonertz scheiterte. Kurz vor der Pause dann der nächste Rückschlag für den SVH. Der bereits verwarnte Paisarn Blies schoss den Ball weg und bekam für diese dumme Aktion die gelb-rote Karte. So musste der SVH mit 10 Mann in die zweite Hälfte starten.

Diese begann ähnlich wie die Erste Hälfte. Heftrich machte Druck, doch die Hallgarter Defensive hielt auch mit 10 Mann stand. Nur ein Schuss aus 20 Metern knallte an die Latte. Dieser weckte die Gäste wieder etwas auf und sie spielten ihrerseits nach Vorne. Zunächst parierte der Torhüter einen Schuss von Michael Browne aus kurzer Distanz glänzend. Danach war er bei einem Schuss von Chris Jurka zur Stelle. Bei dem Distanzschuss von Christopher Hofmann war er ohne Chance, doch segelte der Ball nur Zentimeter am langen Pfosten vorbei. Mitten in diese Drangphase der Gäste kam dann die Führung für Heftrich. Die Defensive kam einmal nicht hinterher und der Ball wurd in den Sechzehner gespielt, wo ein Heftricher Spieler den Ball unhaltbar in die Maschen hämmerte. Zu diesem Zeitpunkt sicherlich etwas glücklich. Doch die 10 verbliebenen Hallgarter gaben nicht auf und suchten weiter ihr Glück in der Offensive. Eine Viertelstunde vor dem Ende war Robin Kliemt auf dem Weg in den Strafraum wurde aber kurz davor von einem Heftricher gefoult. Auch dieser war bereits verwarnt und erhielt somit folgerichtig die Ampelkarte. Den fälligen Freistoß setzte Christopher Hofmann in seiner gewohnten Art in den Winkel und es stand 2:2. Nun folgte ein offener Schlagabtausch. Zunächst traf Heftrich wieder nur die Latte bevor der eingewechselte David Fenkl den Pfosten traf. Kurz darauf machte es Michael Browne besser, der einen Eckball von Christopher Hofmann ins Tor köpfte. Heftrich rannte jetzt noch einmal an und vergab eine riesen Chance zum Ausgleich, als ihr Stürmer eine Hereingabe aus 2 Metern über das leere Tor schoss. Auch der SVH vergab noch zwei gute Kontergelegenheiten und so blieb es am Ende beim 3:2 für Hallgarten. Am Ende ein hart umkämpfter aber nicht unverdienter Sieg gegen den Aufstiegsaspiranten.

http://www.fupa.net/spielberichte/sv-heftrich-sv-1934-hallgarten-4205785.html

 

- Anzeige -